Link verschicken   Drucken
 

Mit Workshops, Tanz, Gesang, filmischen Einblicken zu Land und Leuten, Gottesdienst und festlichem Buffet war der
Weltgebetstag aus Surinam ein besonderer Höhepunkt.

 

Gemeinsam mit der IG Rothenseer Bürger e.V. wurde im März zu einem Foto-Lyrik-Abend in unser Gemeindehaus eingeladen. An diesem gutbesuchten Abend wurden die Gäste von sprechenden Bildern und malenden Worten auf eine inspirierende Entdeckungsreise mitgenommen.

 

Osternacht
Nach den Aktionen für Kinder war das traditionelle Osterfeuer derOsterfeuer
Auftakt für die Feier der Osternacht in der Hoffnungskirche

 

Andacht am Ostermorgen auf dem Neustädter Friedhof mit den „Neustadt-Bläsern“

 

Ökumenische Pilgerschar am Ostermontag auf dem Emmausgang von Hoffnung nach Rothensee
Nach Wanderung, Andachtsstationen und Kaffeetrinken war in der Reformationskirche ein beschwingtes Konzert mit Posaune und Harfe zu erleben.

 

 


 

Seit 2009 prägt Renate Crain als Gemeindepädagogin die Arbeit mit Kindern und Familien im Kirchspiel Nord und darüber hinaus auch im Kirchenkreis Magdeburg. Nun wird sie eine Stelle in ihrem Heimatort bei Stendal annehmen und sich leider von uns verabschieden.

Wir danken Renate Crain von Herzen für ihre Arbeit in unseren Gemeinden. Bei ihr hatten es die Kinder gut. Immer wieder fand sie neue Wege, um Kinder und Eltern für regelmäßige Angebote in den Kirchen zu begeistern. Mitunter war das aber auch mühsame, missionarische Arbeit. Bedanken wollen wir uns besonders bei ihr für Kindergottesdienste, Krippenspiele und Musicals, die Gründung neuer Gruppen für Kindergartenkinder und Grundschüler in Rothensee, Kinderferientage im Herbst und Winter, Ostseefreizeiten und Familienfreizeiten.

Beim Sommerfest am 18.6.2017 haben wir uns von Renate Crain verabschiedet.

Wir wünschen ihr auf ihrem Wege Gottes reichen Segen.

 


 

 

Liebe Hedwig Geske, wir danken Dir für alles. 

                                      

Gute Wünsche, gute Worte wollen dir Begleiter sein.

Und die besten Wünsche münden alle in den einen ein:

Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen,

geh in seinem Frieden, was auch immer du tust.

Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte,

bleib in seiner Nähe, ob du wachst oder ruhst.

 

Magdeburg im Dezember 2016