Link verschicken   Drucken
 

 

„Ohne Plan von Gott“

 

„Geht hinaus- ohne vorgefassten Ideen; ohne Absicht; ohne Bescheidwissen; brecht auf, Gott zu begegnen“. Mit diesem Zitat von Madeleine Delbrêl (1904-1964) laden wir zu einem Übungsweg für das geistliche Leben im Alltag ein. Schwerpunkt sind die täglichen Impulse zur Meditation und ein Tagesrückblick verbunden mit wöchentlichen Gruppentreffen.

Dieser Kurs findet im Gemeindehaus St. Ambrosius, Halberstädter Str. 132, 39112 Magdeburg statt.

Der Informationsabend ist am 20. September 2018 um 19.00 Uhr.

Die weiteren Treffen sind im November (1./ 8./ 15. /22.9. und 9.11.2018, 19.00 Uhr.
Geleitet wird der Kurs von Pfarrer Konstantin Rost und Frau Dr. Margrit- Sophia Vogler; Meditationsanleiterin, Geistlich Begleiterin, Psychotherapeutin und Schwester von Ordo Pacis.
Weitere Informationen können Sie bei
Dr. M. Vogler, Leibnizstr. 42, 39104 Magdeburg, Tel: 0391- 5976868;
E-Mail:
erhalten.

 

 

Ganz herzlich laden die Gemeinden St. Nicolai und St. Agnes
zum
Martinsfest in der Neuen Neustadt ein !
Am Freitag, 9.11.2018 beginnen wir um 17.00 Uhr mit einer Andacht und Martinsspiel in der St. Nicolai-Kirche am Nicolaiplatz. Anschließend führt uns ein Martinsumzug durch die Neue Neustadt und zum Abschluss gibt es Martinshörnchen zum Teilen, Speis und Trank in der St. Agnes-Gemeinde, Nachtweide 90.

 

 

Erinnern für die Zukunft:

Magdeburger Gedenken an die Novemberpogrome vor 80 Jahren

Am 11. November 2018 um 14.30 Uhr soll das Progromgedenken im Forum Gestaltung (Brandenburger Straße 10) sein, wobei nicht nur die Zerstörung der Synagoge, sondern auch der nun bevorstehende Neubau der Synagoge im Blick sein soll als ein wichtiges Zeichen gegen heutiges antisemitisches Denken und Tun. Es geht um zukunftsorientiertes Erinnern.

Der Zeitzeuge Luis (Ludwig) Simonsohn (92) aus Santiago de Chile wird berichten,

wie er als 13Jähriger den 9. November 1938 in Magdeburg erlebte.

Weiter werden mitwirken Vertretende der Synagogengemeinde zu Magdeburg K.d.Ö.R., vom Land Sachsen-Anhalt, der Landeshauptstadt und den Kirchen sowie der Musiker Götz Baerthold.

Vom Forum Gestaltung gibt es einen gemeinsamen Gedenkweg zum Synagogenmahnmal (Platz an der Alten Synagoge/ Ecke Julius-Bremer-Straße) und danach zum zukünftigen Standort der neuen Synagoge (Julius-Bremer-Str. 3). Die Einladung zum Gedenken ist offen für alle; eine Rose oder Kerzen können am Mahnmal niedergelegt werden.

Auch weitere Angebote im Forum Gestaltung sind im Umkreis des 9. November in Vorbereitung. Da geht es um Musik und um heutige Texte, die auf die Ereignisse von damals antworten und sie reflektieren.

 

 

 

Herzliche Einladung zur Friedensdekade vom 11. bis 21.11.2018

Die diesjährige FriedensDekade steht unter dem lakonischen Motto „Krieg 3.0“ und greift damit einen Begriff der Fachwelt auf, die mit ‚3.0‘ einen höheren Level oder eine höhere technische Entwicklung bezeichnet, denn die Kriege und Bürgerkriege sind brennender denn je und die Rüstungsausgaben werden ständig erhöht. Auch der Gedanke an die Gefahr eines Dritten Weltkrieges spielt in diesem Motto mit. Der Ökumenische Arbeitskreis Frieden - Gerechtigkeit - Bewahrung der Schöpfung in Magdeburg hat zu diesem Motto die Worte „Frieden 3.0“ hinzugesetzt, weil auch unsere Bemühungen um den Frieden auf ein neues Niveau gehoben werden müssen und verstärkte Bemühungen brauchen. Friedensinitiativen und Friedensschlüsse weltweite machen uns immer wieder Mut.

Das im Oktober erscheinende Gesamtprogramm für Magdeburg wird eine Vielzahl von Veranstaltungen enthalten. Neben den traditionellen Bittgottesdiensten um Frieden in verschiedenen Gemeinden, den täglichen Friedensgebeten im Dom und dem zentralen Seniorennachmittag wird es auch wieder ein Interreligiöses Gebet und die Einladung zum städtischen Pogromgedenken zwei Tage vor dem Beginn der FriedensDekade geben.

Besondere Höhepunkte sind im Vorfeld der FriedensDekade ein Vortrag des Rüstungsexperten Jürgen Grässlin (2.11.) und die Werkstatttage für Zivilcourage des Versöhnungsbundes (3.11.), ein Diskussionsnachmittag mit der Bundeswehr (12.11.) und eine Lesung mit Musik zum 100. Jahrestag des Ende des Ersten Weltkriegs (20.11.). In Planung sind drei Nachmittage im AlleeCenter mit der Lesung von Friedenstexten durch Prominente und der Möglichkeit für Familien und Kinder Friedenskraniche zu basteln sowie ein Friedensstammtisch in einer Magdeburger Szenen-Kneipe zu aktuellen Friedensthemen.

Bitte fragen Sie ab Mitte Oktober in Ihrer Gemeinde nach dem Programm der FriedensDekade oder rufen es auf der Web-Site des Kirchenkreises ab.

Giselher Quast, Domprediger em.

Vorsitzender des Arbeitskreises

 

 

Bitte vormerken! Haus– und Straßensammlung 16.11.-28.11.2018

Bei der Haus– und Straßensammlung vom 16. bis 28.11.2018 werden in unserem Land wieder Sammlerinnen und Sammler für benachteiligte Menschen um Spenden bitten. Damit werden u.a. Hilfen für Familien und Alleinerziehende in Not und zur Bekämpfung von Kinderarmut unterstützt. Im letzten Jahr wurden während der Herbstsammlung über 100.000 € für die soziale Arbeit von Kirche und Diakonie gespendet.
Bitte sammeln Sie mit!
Sammelbüchsen stehen in den Gemeindebüros bei Frau Look bereit.
Bitte spenden Sie mit - vor Ort oder im Gemeindebüro!

 

 

Herzliche Einladung zum Abendgottesdienst am Buß- und Bettag !
Mittwoch, 21.11.2018 um 19.00 Uhr, St. Nicolai-Gemeindehaus, Brüderstr. 1a
In unserem Kirchenjahr ist er nach wie vor ein wichtiger Termin: Der Buß- und Bettag am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag. Es ist wichtig, auch einmal ganz bewusst, Gott um Vergebung zu bitten für all das, was ich falsch gemacht habe
.

 

 

Herzliche Einladung zum traditionellen Ökumenischen Adventsbasar in der Walloner Kirche
vom Freitag, den 30.11. bis Samstag, den 1.12.2018